1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (noch keine Bewertungen vorhanden - machen Sie gerne den Anfang)
Loading...

Fast jeder zweite Deutsche macht sich Sorgen um seine finanzielle Situation

Zukunftsangst

Bild: Bernd Kasper / pixelio.de

Das neue Jahr beginnt für viele Verbraucher bereits mit Sorgen um ihre finanzielle Zukunft. Im Rahmen einer repräsentativen Umfrage ermittelte Deals.com das geplante Sparvorhaben von über 1.000 deutschen Verbrauchern.

Die Auswertung zeigt, dass sich fast jeder zweite Bundesbürger Sorgen um seine finanzielle Situation macht.

Dabei steigt die Sorge mit zunehmendem Alter. Während in der Gruppe der 16-29-Jährigen 44 Prozent angegeben haben besorgt zu sein, sind es in der Gruppe der 30-49-Jährigen bereits 45 Prozent. Die Gruppe der 50-70-Jährigen gab sogar zu 48 Prozent an, dass ihnen ihre finanzielle Situation im Jahr 2015 Sorgen bereitet. Dabei liegt der Anteil besorgter Frauen insgesamt um rund 4 Prozent höher, als der Anteil der männlichen Befragten.

Bereitschaft zum Sparen ist bei älteren Verbrauchern höher als bei jüngeren

Die empfundene Sorge der Verbraucher hat auch Auswirkungen auf das zukünftige Ausgabeverhalten der Haushalte. Vor allem die Gruppe der 50-70-Jährigen plant als Konsequenz der persönlichen Situation, weniger Geld auszugeben. In dieser Gruppe möchten 54 Prozent der Befragten finanziell einsparen. Bei den 30-49-Jährigen liegt der Anteil bei 46 Prozent. Die Gruppe der 16-29-Jährigen plant hingegen nur zu einem Anteil von 44 Prozent finanzielle Einsparungen. Die Entscheidung weniger Geld auszugeben, liegt bei Frauen insgesamt um 6 Prozent höher, als bei Männern.

Onlinevergleiche sollen Sparvorhaben unterstützen

Die finanzielle Einsparung möchten die befragten Verbraucher durch ein bewussteres Einkaufen erreichen. Rund zwei Drittel aller Befragten gaben an, dass sie durch Preisvergleiche und die Nutzung von Angeboten Geld einsparen wollen. 65 Prozent der 30-49-Jährigen und 65 Prozent der 50-70-Jährigen wollen 2015 häufiger Onlinevergleiche durchführen. In der Gruppe der 16-29-Jährigen lag der Anteil bei 58 Prozent.

Umfrage Sparverhalten 2015

Quelle: www.deals.com

Die Ergebnisse der Untersuchung zeigen, dass Alter und Geschlecht durchaus Einfluss auf die Beurteilung der eigenen finanziellen Situation und das Sparverhalten haben. Auch das vorausschauende Handeln scheint vom Alter beeinflusst zu werden. Gerade ältere Verbraucher scheinen ihr persönliches Ausgabeverhalten bereitwilliger anpassen zu wollen, wenn das Geld knapp wird, als die jüngere Generation.

Der erkennbare Einfluss des Faktors „Alter“, deckt sich auch mit einer Studie, die bereits über das Sparverhalten der deutschen Mittelschicht veröffentlicht wurde.

Unterschiede sind jedoch nicht nur altersabhängig, sondern sind auch regional erkennbar. So machen sich beispielsweise in Bremen und Brandenburg nur wenige Verbraucher finanzielle Sorgen, während in Schleswig-Holstein fast doppelt so viele Verbraucher besorgt sind (62 Prozent).

Über die Umfrage

Die repräsentative Umfrage wurde im Dezember 2014 von Deals.com und dem Marktforschungsunternehmen Ipsos durchgeführt.

Die vollständigen Umfrageergebnisse erhalten Sie hier: http://www.deals.com/umfragen/finanzen-sparen-2015

 

This entry was posted in Geld sparen, Studien and tagged , , . Bookmark the permalink.

2 Kommentare zu "Fast jeder zweite Deutsche macht sich Sorgen um seine finanzielle Situation"

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*