1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (noch keine Bewertungen vorhanden - machen Sie gerne den Anfang)
Loading...

Am 16. März ist Tag der Aktie

Tag der AktieHaben Sie schon einmal über den Kauf von Aktien nachgedacht? Laut einer aktuellen Direktbankstudie kann sich jeder Dritte Deutsche vorstellen Aktien zu kaufen, sofern er ein Fan des entsprechenden Unternehmens ist. Besonders beliebt sind den Studienergebnissen zufolge Aktien von Samsung, Google und Audi.

Wenn Sie auch schon immer mit Aktien geliebäugelt haben, sich bisher jedoch nicht zum Kauf entschließen konnten, sollten Sie sich folgenden Termin vormerken.

Am Montag, dem 16.03.2015 findet der Tag der Aktie statt. Teilnehmende Banken ermöglichen an diesem Tag den Kauf von Aktien und ETFs ohne Ordergebühren.

Der Tag der Aktie (auch „Aktion pro Aktie“) wird von einem Bündnis führender deutscher Direktbanken initiiert. Die Aktion soll einen Beitrag dazu leisten, bestehende Vorurteile abzubauen und einen aufgeklärten Umgang mit Aktien und der Börse fördern.

Bisher gehören Aktien nicht zu den bevorzugten Anlageprodukten der Deutschen. In den Top 5 der beliebtesten Anlagen befinden sich regelmäßig Sparkonto, Tagesgeld, Fondsanteile, Festgeld und Immobilien. Aktien rangieren traditionell auf einem der hinteren Plätze. Dabei sind Aktien und festverzinsliche Wertpapiere laut Global Wealth Report die hauptsächlichen Wachstumstreiber des weltweiten Brutto-Geldvermögens. Wer in Aktien investieren möchte, kann dies am 16.03.2015 besonders günstig tun.

Welche Vorteile bietet die Aktion?

Ab einem Volumen von 1.000 € kaufen Sie DAX-30-Aktien oder ausgewählte DAX-30-ETFs:

  • ohne Ordergebühren
  • ohne Courtage
  • ohne variablen Börsenspesen
  • ohne zusätzliche Entgelte

Wer beteiligt sich an der Aktion?

Die Aktion wird von folgenden Banken und Brokern unterstützt:

Fazit

Auch wenn die Aktion von den Initiatoren nicht uneigennützig veranstaltet wird, bietet sie Anlegern eine gute Möglichkeit Geld zu sparen. Gerade bei kleinen Kaufvolumen können Ordergebühren und sonstige Entgelte den Ertrag der Anlage deutlich schmälern, wie folgendes Beispiel verdeutlicht.

Die Aktie der Deutschen Lufthansa AG wurde am 06.03.2015 zu einem Kurs von 12,99 Euro gehandelt. Kaufen sich hiervon 77 Stück zu einem Preis von 1.000,- Euro, fallen bei der Bank bzw. dem Broker zusätzliche Gebühren für die Order an. Angenommen die Kosten betragen 10,- Euro, dann erhöhen sich die „Einkaufskosten“ pro Aktie auf 13,12 Euro.

Damit liegen Sie also Sekunden nach dem Kauf schon 1 Prozent über dem Marktpreis der Aktie. Um einen Gewinn von einem Prozent realisieren zu können, muss der Kurs der Aktie also bereits um zwei Prozent steigen. Betragen die Gebühren mehr als 10 Euro – was bei vielen Banken nicht unüblich ist, haben die Gebühren eine noch größere Auswirkung auf die Gesamtkosten. Der Effekt verstärkt sich, wenn der Kurs der Aktie und/oder das Ordervolumen relativ niedrig sind.

Möchten Sie am Tag der Aktie nicht als Anleger mitmachen, sollten Sie dennoch die Website der Aktion besuchen. Hier erfahren Sie viel Wissenswertes über die Funktion und die Geschichte der Aktie. All das und viele weitere Infos zur Aktion finden Sie auf der Website zum Tag der Aktie.

Einstiegshilfen für Aktien-Neulinge erhalten Sie auch hier im Blog unter Tipps für Börsen-Einsteiger.

This entry was posted in Börse, Geld sparen, Studien and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*