Welche WordPress-Plugins setzte ich ein?

Leider dauert die Erstellung des Artikels doch etwas länger als ich ursprünglich geplant hatte, da ich mich momentan schwerpunktmäßig um die regulären Blogbeiträge kümmere. Damit sich in dieser Rubrik jedoch ebenfalls etwas tut, habe ich mich dazu entschlossen, den Beitrag etappenweise zu schreiben und die hier verwendeten Plugins einzeln kurz vorzustellen.


[Update: 29.03.2015]

Simple Shortcodes

Dieses Plugin stammt von simplethemes und erweitert den Editor um einige nützliche Funktionen, die per Klick bequem in Beiträge und Seiten eingebunden werden können (z.B. Schaltfächen, Spalten, Textfelder und vieles mehr). Ich nutze z.B. die Tabellenfunktion, um damit die drei neusten Beiträge auf meiner Startseite anzuzeigen.

simple shortcodesStartseite


[Update: 28.03.2015]

Meta Slider

Ich hatte in der Vergangenheit mehrere Bilder-Slider ausprobiert. Momentan habe ich den Meta Slider von Matcha Labs im Einsatz und bin damit sehr zufrieden. Das Plugin bietet viele nützliche Einstellungsmöglichkeiten – auch was SEO betrifft. Der Slider lässt sich problemlos auf Pages, Posts oder in Widgets einbinden.

  • Börse
    In Zeiten niedriger Zinsen kann sich ein Einstieg an der Börse lohnen. Hier erfahren Sie auf was Sie dabei achten sollten.


[Update: 07.03.2015]

Huge IT Lightbox

Dieses Plugin wird für Bilder und Grafiken eingesetzt, die sich in Beiträgen befinden. Es bewirkt, dass beim Klick auf ein Bild sich dieses vergrößert und der Hintergrund etwas abgedunkelt wird. Ich nutze die kostenlose Basisversion, die einige gute Einstellungsmöglichkeiten bietet. Befinden sich in einem Beitrag mehrere Bilder, so wird nach dem Klick auf eines eine Art Diashow erzeugt. Sie können den Effekt selbst ausprobieren, indem Sie auf das Bild mit der Tabelle klicken.

Excel Tabelle Haushaltsbuch

 


[Update: 07.03.2015]

Better Delete Revision Manager

Dies ist ein hilfreiches kleines Plugin, mit dem alte Revisionsstände von Beiträgen gelöscht werden können. Wenn ich einen neuen Beitrag direkt in WordPress verfasse, erstelle ich öfters Zwischenspeicherungen. Bei jeder Speicherung wird jedoch ein neuer Revisionsstand erzeugt. Auf Dauer kann dies die Datenbank unnötig aufblasen und die Performance der Website beeinflussen. Daher nutze ich das Plugin, um die alten Revisionsstände regelmäßig zu löschen.


[Update: 15.02.2015]

Yet Another Related Posts Plugin (YARPP) von Adknowledge

Dieses Plugin ist verantwortlich dafür, dass Leser am Ende eines Blogbeitrags Hinweise zu themenverwandten Artikeln erhalten, die bereits veröffentlicht wurden. Mir ist diese Funktion sehr positiv auf anderen Blogs aufgefallen. Anfangs setzte ich die Verlinkungen noch per Hand. Das Plugin nimmt diese Arbeit jedoch ab, was sich sehr zeitsparend auswirkt. Die Hinweislinks aktualisieren sich auch automatisch, wenn neue Beiträge hinzukommen.

weitere Beiträge


[Update: 14.02.2015]

All in One SEO Pack von Michael Torbert, Semper Fi Web Design

Das All in One SEO Pack war einer der ersten Plugins, die ich installierte. Ich nutze momentan die kostenlose Basisversion um die Website und die einzelnen Beiträge für Suchmaschinen zu optimieren. Bereits in der Basisversion gibt es eine Vielzahl von hilfreichen Einstellungsmöglichkeiten, die zur Verfügung stehen. Mit dem Plugin lassen sich beispielsweise Google-Snippets (Schnipsel/Text-Auszug in Suchergebnissen) individuell gestalten.

SEO Plugin


WP-PostRatings von Lester GaMerZ Chan

Dies ist ebenfalls ein Plugin, das ich bereits zum Start von Finanzello eingebunden habe. Mit Hilfe des Plugins können Seiten oder Beiträge von Lesern bewertet werden. Die Bewertung kann in Form von Sternen erfolgen oder sonstigen Symbolen. Hier gibt es eine ganze Reihe verschiedener Einstellungsmöglichkeiten.Obwohl ich zugeben muss, dass das Einbinden von WP-PostRating – zumindest für mich – etwas umständlich war, halte ich es für ein sehr empfehlenswertes Plugin.

Richtig eingebunden erscheinen die Bewertungsergebnisse auch in den Suchergebnissen von Google, was die Aufmerksamkeit der eigenen Blogposts unter regulären Suchergebnissen auf jeden Fall erhöht. Wer Hilfe beim Einbinden des Plugins benötigt findet hier eine gute Anleitung dazu: http://seo.de/6498/sternchenbewertungen-serp-wordpress/. Wenn alles sauber eingebunden wurde sehen die Suchergebnisse dann so aus:

Suchergebnis

 

 


 

5 Kommentare zu "Welche WordPress-Plugins setzte ich ein?"

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*